T C    G r ü n - W e i s s  K r a y  1924
e.V.
Elsterbuschstr. 10, 45307 Essen (Am Volksgarten) Tel. 55 25 78


M E N Ü

Startseite
Vorstand
Aktuell
Newsletter
Mannschaften
Medenspiele
Winterhallenrunde
Jugend
Förderkreis
Jugend und Nachwuchs
Training im Verein
Clubhaus
Speisekarte
Vereinsmeisterschaften
GW Kray LK-Open
Galerie
Termine
Historie
Sponsoren
Download
Anfahrt
Gästebuch
Kontakt
Datenschutz

 

 

Impressum

Besucher Nr.:


zuletzt aktualisiert 24.10.2018

Optimiert 1280x1024

Historie

Der Ursprung des Tennis-Club Grün-Weiß Kray liegt im Jahre 1924. Noch eingliedert als Tennisabteilung in den Spielverein Kray 04, wird 1924 der spätere Tennis-Club Grün-Weiß Kray 1924 gegründet. Der 1.Vorsitzende ist Herr Apotheker Obiger, Inh. der Engel-Apotheke. Gleichzeitig wurde ein Platz im Volksgarten neben der Gaststätte Bierhaus (heute „Volksgarten“, Munscheidstr.) angemietet. Die Mitgliederzahl bei Gründung lässt sich heute leider nicht mehr beziffern. Die Tradition zahlreicher Clubkämpfe wie z. B. mit Rot-Weiß Steele, ist auf die Anfängerzeiten zurückzuführen und wird bis heute weiter gepflegt. Hinzugekommen sind später noch die Vereine Rot-Weiß Essen, Hattinger Tennisclub etc.

 Der Tennis-Club Grün-Weiß Kray 1924 e.V. wird am 04. April 1930 im Vereinsregister Nr. 68 am Amtsgericht Essen-Steele eingetragen. Aus der damaligen Satzung (bestehend aus 11 §) ist wohl der interessanteste der § 7. Beitrag. „Das Eintrittsgeld beträgt M 8,-, der monatliche Beitrag während der Spielzeit M 4,-, für 2 Mitglieder einer Familie M 6,-, für 3 Mitglieder einer Familie M 7,-, in den Wintermonaten für jedes Mitglied M 1,-. Passive Mitglieder zahlen monatlich M 1,-“.

 Im Jahre 1931/32 fand der Umzug zur Gantenbergstraße statt.

Unter Mitwirkung aller Mitglieder wurden zwei Plätze gebaut. Mangels Umkleidemöglichkeiten mussten Gastspieler sich bei den in der Nähe wohnenden Mitgliedern umziehen. Später wurde zu diesem Zweck ein Holzhaus erworben. Während des Krieges ruhte der Spielbetrieb. Am 01. August 1949 fand die erste Nachkriegsversammlung mit 25 Mitgliedern in der Gaststätte Gantenberg statt, die beschloss, den Spielbetrieb wieder aufzunehmen. Gespielt wurde auf den beiden Plätzen an der der Gantenbergstraße und auf einem Platz auf dem Gelände der Krayer Kaserne. Der Mitgliedsbeitrag betrug für das aktive Mitglied 5,-- DM und für das weitere Familienmitglied 2,50 DM. Dieser Betrag wurde monatlich von dem jeweiligen Kassierer persönlich kassiert.

Das 1. Tennisabschlussfest fand im Jahre 1950 im „Film-Eck“ in Kray-Süd statt. 

Im Jahre 1951 trat Leo Niessen mit seinen Kindern in den Tennisclub ein. Immerhin holte seine Tochter Helga Niessen die Deutsche Jugendmeisterschaft nach Kray. Als Helga Masthoff errang sie für ihren späteren Verein, den ETUF Essen, zahlreiche nationale- und internationale Titel.

Ihre größten internationalen Erfolge konnte Helga Masthoff (geb. 11. November 1941) am Hamburger Rothenbaum feiern. In den Jahren zwischen 1972 und 1974 triumphierte sie drei Mal in Folge - und setzte sich gegen namhafte Gegnerinnen wie Billie Jean King durch. Bei den Internationalen Meisterschaften von Frankreich erreichte die Essenerin im Jahre 1970 das Finale und verlor gegen Margaret Court-Smith.

Auf nationaler Ebene war Helga Masthoff, geborene Niessen, nahezu unschlagbar. 121 Deutsche Meistertitel im Einzel, Doppel und Mixed verdeutlichen ihre damalige Überlegenheit. Im Federation Cup trat sie in 56 Matches für Deutschland an. 38 Mal verließ sie den Platz als Siegerin. Ein Rekord - auch heute noch.

   

Durch den Anstieg tennisbegeisterter Mitglieder wurde im Jahre 1954 der heutige Standort für die neue Platzanlage „Elsterbuschstraße“ gewählt. Ob Vorsitzender, Sportwart oder Kassierer, ein jeder nahm die Schüppe in die Hand und trug so zu der Errichtung der neuen Platzanlage bei.

 

Im August 1954 konnte der 1. Vorsitzende, Hans Hofmann - gerade rechtzeitig zum 30-jährigen Bestehen des Vereins - die 4 Doppelplätze einweihen. Als Clubhaus diente zunächst ein kleines, von dem Vereinsmitglied Josef Künsting gestiftetes Blockhaus, das im Jahr darauf durch ein Clubhaus (Holzbauweise) ersetzt wurde.

Bald platzte es aus allen Nähten; und so wurde im Jahre 1963 eine Erweiterung vorgenommen. Leider wurde dieses Clubhaus im Jahre 1972 durch ein Feuer vollständig vernichtet. 

Um den Spielbetrieb aufrechterhalten zu können, wurde eine Baubude aufgestellt, die den Mitgliedern und Gästen als Kommunikationszentrum diente. Nach dem Motto „Raum ist in der kleinsten Hütte“ gab es bei Frikadellen mit Kartoffelsalat, Brötchen mit Mett, Bier, Wein und Schnaps, die lustigsten Clubabende. Zu diesem Zeitpunkt betrug der Mitgliedsbeitrag für das aktive Mitglied monatlich 7,50 DM.

 

 

Im Jahre 1973 wurde das in der heutigen Form noch bestehende Clubhaus eingeweiht.

Immerhin musste ein Betrag von 180.000,-- DM von den Mitgliedern aufgebracht werden. Durch die ständig wachsende Mitgliederzahl wurde die Platzanlage im Jahre 1982 um zwei neue Plätze erweitert; Kostenaufwand 110.000,-- DM.

Als Novum wurden im Jahre 1993 unter dem Sportwart Lothar Holl die „Krayer Meisterschaften“ ins Leben gerufen, die alljährlich auf der Platzanlage des TC Grün-Weiß stattfinden und sich großer Resonanz bei Aktiven und Passiven erfreuen. Sinn und Zweck dieser Krayer Meisterschaften ist es, den „Krayer Meister“ zu ermitteln, und zur Förderung der Freundschaft unter den Mitgliedern der Krayer- und benachbarter Vereine beizutragen.

Folgende Tennisclubs nehmen alljährlich an dieser Veranstaltung teil:

 
Frillendorfer TC 61
DJK Kray 09
DJK Winfried Kray 65
TC Grün-Weiß Kray 1924
TC Kray 1892
BSG EVAG
Post und Telecom SV Essen

 

An dieser Stelle sei den Sponsoren unser herzlichster Dank ausgesprochen, denn ohne ihre finanzielle Unterstützung wären diese Krayer Meisterschaften sicherlich nicht zu solch’ einem großen Erfolg herangewachsen. So konnten wir für die Überreichung der Pokale Tennisgrößen wie Helga Masthoff, Eric Jelen, Steffan Settelmeyer, Helmut Gantzer und nicht zuletzt Gerhard Nölle (Vorsitzender des Tennisverbandes Niederrhein) gewinnen.

 Medaillen der Vereins- und Krayer-Meisterschaften.

Im Jubiläumsjahr trugen 10 Erwachsenen- und 7 Jugendmannschaften in verschiedenen Altersklassen im Tennisverband Niederrhein Bezirk V Medenspiele aus, davon spielte eine Mannschaft in der Bezirksliga.

Nach 26 jährigem Bestand des Clubhauses muss nun, durch das ständige Anwachsen der Reparaturen, der Um- bzw. Neubau angedacht werden. Die Mitgliederversammlung im Jahre 1999 hat dem Vorstand die Genehmigung hierzu erteilt, und der Um- bzw. Neubau wird zum Ende der Tennissaison 1999 begonnen und zum Saisonbeginn im Jahre 2000 fertig gestellt sein.

Die Mitgliederzahl im Jubiläumsjahr beträgt: 

   
Erwachsene - aktiv 123
Erwachsene - passiv 87
Kinder und Jugendliche - aktiv 108

Wie Sie sehen, hat sich im Laufe der Jahre vieles in unserem Tennisclub verändert. Die Mitgliederzahlen sind gestiegen - die Beiträge allerdings auch - , die Tennisanlage ist erweitert worden, und wiederum platzt das Clubhaus aus allen Nähten.

Eines jedoch ist geblieben, und das ist die Freude am Tennisspiel sowie die Freundschaft der Mitglieder untereinander.

Wir als Vorstand wünschen uns für die weiteren Jahre noch viel Freude mit unseren Mitgliedern, Freunden und Gönnern und weiterhin sportlichen Erfolg.

  

- Der Vorstand -                                                         Essen, 20. März 1999